WS 2003/04 - Vorlesung: Politische Ideen und ihre Träger

horizontal rule

Prof. Dr. Andreas Ladner

Do 8-10

Datum der letzten Bearbeitung dieser Seite: 02.09.2011

 

Zurück zur Eingangsseite

horizontal rule

Mitteilungen

30.1.2004   In der letzten Stunde werden wir uns nach ein paar wenigen Bemerkungen zu Feminismus mit Trägern und Ideen im Wandel befassen. Dabei wird ich Ihnen ein "Best of ..."  des letzten Teils präsentieren. Ich möchte Sie bitten, die Kapitel 12 - 14 als Vorbereitung durchzulesen.
27.1.2004   Die letzten Ideologie-Folien befinden sich auf dem Netz. Es wird noch einmal demokratisch entschieden, wo wir in der nächsten Stunde die Schwerpunkte setzen.
24. 1.2004   Falls noch Zweifel über die Zukunft der CVP bestehen, so kann ich den Artikel von Martin Senti in der NZZ bestens empfehlen (Artikel). Nächstes Mal geht es weiter mit den Ideologien (von Anarchismus bis Rechtsradikalismus). Ich werde die Folien rechtzeitig aufs Netz tun. In der letzten Stunde geht es dann noch einmal etwas allgemeiner um Träger und Ideologien.
16.1.2004   Am 22. steht Marxismus, Kommunismus und Anarchismus auf dem Programm. Die Folien finden Sie wie gewohnt unten, wiederum im PFD-Format.
11.1.2004   Am 15. Januar steht der Sozialismus auf dem Programm. Aufgrund des sanft renovierten Präsentationskonzeptes sind die Folien nun nur noch im PDF-Format erhältlich.
7.1.2004   Morgen geht es weiter mit Konservatismus. Ich hoffe, Sie hatten erholsame Festtage und einen guten Start ins neue Jahr.
16.12.2003   Die Departementsverteilung wird uns wohl nicht mehr beschäftigen. Das nächste Mal schliessen wir das Kapitel "Liberalismus" ab. Die Ergänzungen zur Wirtschaftspolitik und zum Neoliberalismus finden Sie hier. Sofern die Zeit noch ausreicht, beginnen wir mit dem Konservatismus.
8.12.2003   Das nächste Mal geht es weiter mit Liberalismus. Ev. gibt es noch ein paar Bemerkungen zu den BR-Wahlen. Aufgabe: Erklären Sie bitte die Begriffe "Externalitäten", "angebotsorientierte Wirtschaftspolitik", "nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik" und lesen Sie den Artikel von Walter Wittmann in der NZZ vom 3.12.2003: FDP muss Partei der Marktwirtschaft werden - eine ordoliberale Rosskur (Artikel).
1.12.2003   Am 4. Dezember beginnen wir mit dem Liberalismus. Folgende Artikel sind dringend zur Lektüre empfohlen: Die Erwartungen an die SVP aus liberaler Sicht ("Seligsprechung" und "Wie liberal ist die SVP?"), Milton Friedeman über den Staat: Interview, sowie das neue Weissbuch von Markus Schneider (Weltwoche 48/03)
27.11.2003   Anbei die beiden Artikel, die in der Vorlesung erwähnt wurden: Zur Schöpfung des Begriffs "Zauberformel" (NZZ) und über die Probleme einer Mitte-Links-Koalition (TA).
25.11.2003   Thema vom 27.11.2003: Medien.
18.11.2003   Das nächste Mal schliessen wir das Parteienkapitel ab und wenden uns den neuen sozialen Bewegungen zu (vgl. z.B. http://www.fjnsb.de/   oder http://socio.ch/movpar/index_movpar.htm ).
12.11.2003   In der Stunde vom 13.11. geht es nun konkret um die Schweizer Parteien. Die entsprechenden Folien befinden sich in Parteien 2.

Im Hinblick auf die politischen Positionen der Parteien sind folgende Artikel zu empfehlen:

"Parteibasis weniger zerstritten als Spitze", TA vom 28.3.2003. (Artikel) (PDF-File) und "Sachpolitische Nähe bei den Lokalparteien / Kluft zwischen Landes- und Ortsparteien? Zur Debatte über die Distanz zwischen FDP und SVP", NZZ vom 7.3.2003. (Artikel)

5.11.2003   Die Folien für die Vorlesung vom 6.11. finden sich weiter unten oder hier (Parteien 2).
30.10.2003   Auf das nächste Mal gibt es Hausaufgaben. Wie beurteilen Integrations-, Konkurrenz- und Transmissionsparadigmatiker den aktuellen Zustand von Parteien und Parteiensystem in der Schweiz? Bitte lesen Sie auch den TA-Artikel über SVP, Populismus und Rechtsextremismus (TA vom 30.10.2003)
27.10.2003   Für die Folien der ersten beiden Veranstaltungen siehe Programm. Der Liberalismus kommt erst etwas später an die Reihe. Aus aktuellem Anlass empfiehlt es sich aber bereits jetzt, sich ein bisschen damit zu befassen. Einen guten Einstieg ermöglichen die Hoffnungen und Erwartungen von Roger Köppel und Urs Paul Engeler in der Weltwoche Nr. 43 ("Seligsprechung" und "Wie liberal ist die SVP?").
23.10.2003   Das Skript kostet 20 Franken. Die Vorlesung findet im Raum F021 statt.
15.9.2003 Die Vorlesung beginnt am 23.10.2003. In der Vorlesung wird ein Skript abgegeben. Als Einstimmung in den Parteienteil empfiehlt sich folgende Lektüre: Fact-Sheets zum Wandel der Parteiorganisationen auf kantonaler Ebene. Wir werden aus aktuellem Anlass mit einem kleinen Rückblick auf die NR-Wahlen 2003 beginnen.
   

Zurück zum Seitenbeginn

horizontal rule

Programm und Themen

Datum
Thema Folien Skript Texte
1

23.10.2003

Organisation/ Einstieg /NR-Wahlen 03 Einleitung    
2
30.10.2003
Parteien 1: Definition, Funktionen Parteien 1 Kapitel 1  Fact-Sheets zum Wandel der Parteiorganisationen auf kantonaler Ebene.
3
6.11.2003
Parteien 2 Parteien 2   Populismus und Rechtsextremismus (TA vom 30.10.2003)

4

13.11.2003

Parteien 3

 

 

Zur ideologischen Verortung der Lokalparteien:

"Parteibasis weniger zerstritten als Spitze", TA vom 28.3.2003. (Artikel) (PDF-File) und "Sachpolitische Nähe bei den Lokalparteien / Kluft zwischen Landes- und Ortsparteien? Zur Debatte über die Distanz zwischen FDP und SVP", NZZ vom 7.3.2003. (Artikel)

5
20.11.2003
Bewegungen Bewegungen Kapitel 2  
6
27.11.2003
Medien Medien Kapitel 3  
7
4.12.2003
Liberalismus Liberalismus Kapitel 4 vgl. Wahlprogramm FDP, die Erwartungen an die SVP aus liberaler Sicht ("Seligsprechung" und "Wie liberal ist die SVP?"), Milton Friedeman über den Staat: Interview.
8
11.12.2003
Bundesratswahlen/Liberalismus   Kapitel 4  
9
18.12.2003
Liberalismus/Konservatismus Konservatismus Kapitel 5  
           
26.12.2003
Weihnachtsferien      
2.1.2004
Weihnachtsferien      
           
10
8.1.2004
Konservatismus   Kapitel 5 vgl. Wahlprogramm CVP und SVP. Über den Erfolg der SVP aus linker Perspektive 11 Thesen. Zum Populismusvorwurf vergleiche These 6 (Urs Bruderer und Constantin Seibt, Artikel)
11
15.1.2004
Sozialismus Sozialismus Kapitel 6 Eine kritische Analyse der SP, die sich auf einen linken Nostalgie-Kurs hat abdrängen lassen, von Markus Somm. Weltwoche, 2.10.2003.

Artikel Cavalli: Für einen strammen Linkskurs der SP und die verschiedenen Lager in der Partei. WOZ 5.12.2002.

vgl. Wahlprogramm SP

12
22.1.2004
Marxismus, Kommunismus Marxismus, Anarchismus Kapitel 7/8  
13
29.1.2004
Anarchismus, Ökologismus, Feminismus, Nationalismus, Rechtsradikalismus Ökologismus, Feminismus, Nationalismus, Rechtsradikalismus Kapitel 9/10/11  
14
5.2.2004
Die Gesellschaft im Wandel/Parteien im Wandel Teil 3 Schluss Kapitel 12, 13, 14  
12.2.2004
Prüfung      

Zurück zum Seitenbeginn

horizontal rule

Skript

Skript

 

 

Zurück zum Seitenbeginn

 

horizontal rule

Prüfung und Prüfungsstoff

Prüfungstermin: Do. 12.2.2004, 8.30 - 10.00 Uhr

Ort: F021 und F022

Stoff: Das gesamte Skript, inkl. Kapitel 12 - 14. Texte, die zum Lesen aufgegeben wurden, aber ohne Nationalismus/Rechtsradikalismus.

Form: Genau 50 Fragen, die mit Stichworten oder in kurzen Sätzen beantwortet werden können. 

Die Fragen betreffen mehrheitlich Konzepte und Themen, die während der Vorlesung behandelt wurden.

Lern-Tipp: Die Power-Point-Präsentationen können das Lernen erleichtern. Ausdrucken als Handzettel, vier Folien pro Blatt.

 

Zurück zum Seitenbeginn

 

horizontal rule

Dossiers

Die Dossiers befinden sich neu auf einer eigenen Seite: -> Dossiers

horizontal rule

 

Links zum Thema

 

Visualisierung politischer Unterschiede
Ergebnisse kantonaler Wahlen, Nationalratswahlen, Umfrageergebnisse, ... http://www.gfs.ch oder http://www.polittrends.ch
Ausgezeichnete Linksammlung: http://www.socio.ch/poli/medien.htm

Zurück zum Seitenbeginn