Zur Person


 

Andreas Ladner, geboren 1958, studierte an der Universität Zürich Soziologie, Volkswirtschaft und Publizistik und promovierte1990 mit einer Arbeit über die Schweizer Gemeinden. Für seine Habilitationsschrift mit dem Titel „Stabilität und Wandel von Parteiensystemen - Eine vergleichende Analyse von Konfliktlinien, Parteien und Parteiensystemen in den Schweizer Kantonen“ erhielt er 2002 die Venia Docendi für Politikwissenschaft an der Universität Bern. Von 2003 bis 2006 war er Assistenzprofessor am Kompetenzzentrum für Public Management an der Universität Bern. Seit Frühjahr 2006 ist er Professor für Schweizerische Verwaltung und institutionelle Politik am IDHEAP Institut für öffentliche Verwaltung der Universität Lausanne. Er leitete verschiedene Forschungsprojekte des Schweizerischen Nationalfonds im Themenbereich der Kommunal- und Parteienforschung sowie im Rahmen des NCCR Democracy über die Wahlhilfe-Plattform „smartvote“.

 

<span id='badgeCont565923' style='width:126px'><script src='http://labs.researcherid.com/mashlets?el=badgeCont565923&mashlet=badge&showTitle=false&className=a&rid=M-2745-2014'></script></span>

 

ORCID, Scopus, ResearchID, google scholar, web of knowledge

 

 

Bilder:

 

IDHEAP_2016 (31.5.2016)

 

 

 

 

 

© Felix Imhof, Université de Lausanne (8.03.2016)

 

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  © Christian Lanz (29.9.2014)

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 © Anne Morgenstern (5.4.2007)

1,2,3  © IDHEAP (2006)

1, 2, 3, 4, 5, 6© Christian Lanz (7.12.2005)

 

 

Ressourcen und Links

Dossiers

Verdeckte Seite: Referate

Toplinks

Zeitungsartikel Unterricht